Teil 1 – Die Steadycam ausbalancieren

Deal Score0

Die Steadycam ausbalancieren, ganz einfach

Steadycam Ausbalancieren

Das erste Mal ist es noch schwierig!  Keine Sorge, sobald ihr damit fertig seid wisst ihr für die Zukunft wie ihr die Kamera ausbalanciert wird. Es wird einfach sein!

Folgende Dinge habt ihr nachdem erstem Mal gelernt:

  • Ihr wisst wie und wo die Kamera auf dem Rig plaziert wird
  • Wieviel Gegengewicht ihr braucht
  • Wie sie platziert werden müssen usw.
  • Was der Dropdown Test ist

Ausbalancieren Schritt für Schritt

1)     Nachdem ihr die Kamera aufgeschraubt habt  und unten ein paar Gewichte angeschraubt habt, hebt ihr die Steadycam hoch und beobachtet ganz genau was passiert.

[box type=“warning“ align=“aligncenter“ ]Wichtig: Die durch entstehende Bewegungsrichtung will euch etwas verraten![/box]

[box type=“info“ align=“aligncenter“ ]Kommt es zu einer Bottom Heaviness (Kamera bewegt sich über Kopf), müsst ihr die Teleskopstange mit den Gewichten, Zentimeter für Zentimeter weiter runter schieben. Macht nach jedem Zentimeter den Schritt „a“ um zu sehen ob sich die Bewegungsrichtung ändert. Dies wiederholt ihr bis die Kamera, so gerade eben oben bleibt.[/box]

2. Dann hebt ihr die Kamera wieder hoch und schaut die Kamera nach links oder rechts (X-Achse ausblancieren) tendiert.

[box type=“info“ align=“aligncenter“ ]   Direkt an der Kamerabefestigung sind kleine Regler (für die X-Achse), macht euch mit ihnen Vertraut und tastet euch Millimeter für Millimeter ran. Also Schritt „b“ wiederholen, bis die Mitte erreicht ist.[/box]

3. Hebt die Kamera hoch und Kontrolliert ob die Steadycam sich nach vorne oder hinten neigt (Z-Achse).

[box type=“info“ align=“aligncenter“ ] Dieser Schritt ist kniffliger, da ihr nun die Vor- und Zurückneigung (Z-Achse) auspendeln müsst und dafür oben an der Kamera eine Schraube habt und unten die Gewichte die Ihr hin und her schieben müsst.[/box]

4. Hebt die Kamera an, sie müsste jetzt ausgependelt sein. Dies könnte feststellen indem er die Stelle kam über einen langsamen Schlag nach vorne bewegt, stoppt und nach hinten zieht. Sollte die Steadycam oben oder unten ausbrechen müsst ihr unten die Gewichte entsprechend anpassen. Bis die Steadycam schnell vor und zurück bewegt werden kann ohne das sie den Fokus verliert.

[box type=“info“ align=“aligncenter“ ]Checkt die „Period of Fall“ ihr dreht die Steadycam auf die Seite und schaut wie lange sie braucht bis sie sich ausgependelt hat und still steht. 2 Sekunden sind optimal! Ihr könnt mit dem Teleskopstab und den Gewichten an der Zeit arbeiten.[/box]

 

[button color=“orange“ size=“medium“ link=“http://www.steadycam-vergleich.de/“ ]Mehr Informationen zum Thema Steadycam[/button]

Sag uns deine Meinung!

Hinterlasse einen Kommentar